Flugreise nach Italien

Kaum ein europäisches Reiseland bietet eine vergleichbare Vielfalt an Urlaubslandschaften wie Italien. Etwa 1200 Kilometer Luftlinie beträgt die Entfernung zwischen den Südtiroler Dolomiten ganz im Norden bis Kap Passero in Sizilien. Während sich die italienischen Alpen von Deutschland leicht mit dem Auto erreichen lassen, empfiehlt sich für die mittleren und südlichen Landesteile eine Flugreise.

Italien

Flugziele für Italienurlauber

Italien verfügt etwa über drei Dutzend Flughäfen, die mindestens 100.000 Passagiere jährlich aufweisen können. Rund die Hälfte dieser Airports ist für den Tourismus relevant. Im Norden Italiens zählen hierzu Mailand-Malpensa, Turin, Verona und Venedig. In Verona, am Südrand der Alpen, hat der Flugverkehr eine außergewöhnliche Konkurrenz: Hier ist zugleich der Endpunkt eines Autoreisezuges von Deutschland.

Wichtige Flugreiseziele in Mittelitalien sind vor allem die Toskana mit ihren Flughäfen Florenz und Pisa sowie die italienische Hauptstadt Rom. Die Flugdauer von Frankfurt am Main nach Rom beläuft sich auf etwa eine Stunde und 45 Minuten.

Bedeutendster Flughafen Süditaliens (gemessen am Passagieraufkommen) ist Catania auf Sizilien, gefolgt von Neapel, Palermo und Bari. Informationen über die Flughäfen der Insel Sardinien gibt es hier.

Urlaub und Unterkunft

Wie in allen mediterranen Ländern fußen die Urlaubsangebote auf drei Säulen: Hotels, Ferienwohnungen und Camping. Während in der eher hochpreisigen Toskana Ferienhäuser besonders beliebt sind, dominieren beispielsweise an der Adria und auf Sizilien die Pauschal- und All-Inclusive-Angebote. Viele italienische Campingplätze verfügen über eine gute Ausstattung bzw. verfolgen das Konzept des „Glampings“, das besondere Freizeitvergnügungen und komfortable Wohnzelte umfassen kann.

Wissenswertes für die Flugreise

Für deutsche Staatsbürger ist die Einreise ins EU-Land Italien ohne besondere Hindernisse möglich. Als Reisedokument reicht ein Reisepass oder ein gültiger Personalausweis. Personenkontrollen finden allerdings nur in Stichproben statt. Auch die Zoll- und Einfuhrbestimmungen entsprechen den europäischen Standards.

Das Auswärtige Amt warnt davor, dass insbesondere auf den Bahnstrecken zwischen dem Flughafen Rom-Fiumicino und der römischen Innenstadt mit Diebstählen zu rechnen sei. Im Großen und Ganzen ist Italien aber ein sicheres und komfortables Reiseland.