Flughafen Frankfurt – Reisetipps

Der Flughafen Frankfurt ist ein Airport der Superlative: über 60 Millionen Passagiere und mehr 2 Millionen Tonnen Fracht befördern die internationalen Fluggesellschaften von der Mainmetropole in alle Welt. In Deutschland ist der Flughafen mit dem IATA-Code FRA die Nummer eins, weltweit die Nummer zwölf. Für Urlauber und Geschäftsreisende bringen diese Dimensionen aber nicht nur Vorteile mit sich. Zum Beispiel drohen Staus auf den Zubringerstraßen und teure Parkgebühren an den Terminals.

Flughafen Frankfurt

Landeanflug nach Frankfurt – O. Fischer / pixelio.de

Lage und Anfahrt

Nicht umsonst trägt der Airport auch den Beinamen „Rhein-Main-Flughafen“: Er liegt zwischen den Orten Kelsterbach und Mörfelden-Walldorf, in der Luftlinie etwa einen Kilometer vom Main sowie 15 Kilometer vom Rhein entfernt. Die Straßenentfernung in die Frankfurter City mit ihren Hotels und Geschäften beträgt 10 bis 15 Kilometer. Das hört sich nahe an – kann aber bei Staubildung viel Zeit beanspruchen.

Im Norden und Osten wird der Flughafen begrenzt von den beiden wichtigsten Autobahnen: die A3 und die A5 verbinden den Airport großräumig mit den Bevölkerungsschwerpunkten in Nordrhein-Westfalen sowie dem Süden Deutschlands. Vier Autobahnabfahrten leiten den Verkehr über die Bundesstraßen zum weitläufigen Flughafengelände: „Flughafen“, „Flughafen-Nord“, „Kelsterbach“ und Zeppelinheim“. Trotz Navi und Beschilderung ist es hier nicht ganz leicht, den Überblick zu bewahren.

Parken am Flughafen Frankfurt

Die (nur scheinbar) höchste Bequemlichkeit für Autofahrer bieten die rund 15.000 Parkplätze, die direkt an den Terminals zur Verfügung stehen. Von hier benötigt der Flugreisende nur wenige Hundert Meter, um seinen Flug zu erreichen. Diese Bequemlichkeit hat allerdings auch seinen Preis: rund 150 Euro pro Woche für eine reguläre Buchung (Stand 2017). Darüber hinaus befinden sich in den Außenbereichen des Flughafengeländes weitere Flächen für ein preisreduziertes „Holiday-Parking“.

Unschlagbar günstig ist – und unter dem Strich sogar bequemer – ist es allerdings, das eigene Auto in etwas größerer Entfernung stehen zu lassen. Derartige Angebote haben sich mittlerweile im Umfeld aller großen deutschen Flughäfen etabliert. Im Raum Frankfurt stellt der Anbieter Parkfuchs24.de rund Tausend Parkplätze zur Verfügung. Mit einem Shuttlebus bringt er die Reisenden und ihr Gepäck zum Ferienflieger. Die Kosten betragen rund ein Viertel dessen, was der Urlauber am Terminal normalerweise bezahlen müsste.

Selbst der Extra-Komfort des Valet-Parkings ist im Vergleich noch ein Schnäppchen. Beim Valet-Parking fährt der Reisende direkt am Abflugterminal vor und übergibt dort sein Auto dem Parkanbieter. Auf der Rückreise wird er pünktlich und ohne Zeitverlust wieder abgeholt.

Anreise per Bahn

Eine Anreisealternative wollen wir nicht verschweigen: Auf dem Flughafengelände befinden sich zwei Bahnhöfe, einer für regionale Verbindungen und ein zweiter für den Fernverkehr. Der ICE fährt also die Urlauber bis fast zum Gate. In Frage kommt diese Anreise für alle, die den Preis für die schnelle Bahnverbindung zahlen möchten und sich nach dem Fahrplan der Deutschen Bahn richten können. Für Familien und andere Reisegruppen ist das Auto wohl konkurrenzlos.