Flugdauer (Flugzeit) nach Paris/Frankreich

Paris ist nur einen Kurzstreckenflug von Deutschland entfernt. Die Flugzeit von Frankfurt/Main beträgt 1:10 Stunden bei einer Luftlinienentfernung von rund 480 Kilometern. Von München oder Hamburg dauert der Flug eine Stunde und 35 Minuten, von Köln eine Stunde und 25 Minuten.

Die reine Flugdauer nach Paris dürfte also für die meisten Passagiere kürzer sein als die individuelle Anreise zum Flughafen zuzüglich der Wartezeit. Es spricht also nichts dagegen, für einen Wochenendtrip in die französische Hauptstadt einen (Billig-)Flieger zu buchen.

(Anzeigen:)

Flughäfen in Paris

Der Großraum Paris verfügt über insgesamt vier internationale Flughäfen. Flugzeuge aus Deutschland landen in der Regel auf dem Aéroport Paris-Charles-de-Gaulle (IATA-Flughafen-Code CDG). Mit über 60 Millionen Passagieren jährlich ist dies der zweitgrößte Flughafen Europas und einer der größten der Welt. Auf dem über 3000 Hektar großen Gelände fällt Flugreisenden die Orientierung nicht immer leicht.

Das Flughafengelände liegt gut 25 Kilometer außerhalb des Pariser Zentrums. Angesichts der Dimensionen des bebauten Stadtgebiets ist diese Entfernung nicht verwunderlich. Die Regionalbahn RER, öffentliche Busse und die französische Autobahn A1 verbinden Flughafen und Innenstadt. Die Regionalbahn benötigt über eine halbe Stunde zu den wichtigen Umsteigebahnhöfen im Pariser Norden. Davon abgesehen hält sogar der Hochgeschwindigkeitszug TGV direkt am Aéroport und verbindet ihn so mit dem „Rest“ Frankreichs.

Unterwegs in Paris

Nach etwa 1,5 Stunden Flugzeit plus öffentlichem Nahverkehr, also gut zwei Stunden Netto-Reisezeit, ist der Städtebesucher in Paris angekommen. Für die anschließende Mobilität in der Metropole, die im weiter gefassten Stadtgebiet rund zehn Millionen Menschen zählt, empfiehlt sich die ÖPNV-Nutzung. Vor allem die Pariser Metro mit ihren über 300 Stationen ist sehr leistungsfähig.

Weiterführende Informationen zu dem Pariser Verkehrssystem und den verschiedenen Tickets gibt es auf dieser englischsprachigen Seite. Besonders zu empfehlen ist der „Paris Visit Pass“, der gegen eine Einmalzahlung Zugang zu den wichtigen öffentlichen Verkehrsmitteln bietet.

Paris mit dem eigenen Auto bzw. Mietwagen zu entdecken, ist zwar nicht unmöglich, aber für den Ortunkundigen kaum ratsam. Wer ein zweifelhaftes Abenteuer erleben möchte, kann sich in die berüchtigte Rush Hour auf der Ringautobahn „Boulevard périphérique“ stürzen.

Städtereise nach Paris

Die Pariser Sehenswürdigkeiten aufzuzählen – vom Louvre bis zum Eiffelturm, vom Bois de Boulogne bis zu Sacré-Cœur de Montmartre -, verbietet sich eigentlich. Zu vielfältig ist die Weltstadt, als das diese Aufzählung jemals vollständig sein könnte. In einer Stadt wie Paris findet vermutlich jeder Besucher einen Widerhall der eigenen Wünsche, sei es Sightseeing, Haute Couture, kulinarische Genüsse oder ganz einfach die französische Lebensart. Eine besonders günstige Reisezeit ist der Frühling, der in Frankreich und Paris ein wenig früher als in Deutschland eintrifft.